Wandern auf La Palma

Die Insel bietet auf ihrer kleinen Fläche die unterschiedlichsten Vegetationszonen und somit einen gigantischen Reichtum an abwechslungsreicher Flora, die zu unvergesslichen Wanderreisen einlädt.

Sie begegnen - vor allem im Norden - kaum anderen Menschen, dafür treffen Sie auf eine Wunderwelt der Natur, die zahlreiche Pflanzenarten wie die Glockenblume, den Natternkopf, den Kettenfarn, den Drachenbaum, die kanarische Kiefer oder auch die mächtigen Lorbeerbäume beheimatet.

Erwandern Sie nach Herzenslust unter anderem alpine Gebirge, schwarze Vulkane, urige Lorbeerwälder oder wilde Schluchten. Ausgedehnte Touren sind auf La Palma ebenso möglich wie schöne Rundwanderungen oder kleine Spaziergänge.

Die Gegebenheiten auf La Palma schaffen sehr vielfältige Wandermöglichkeiten. Glanzlicht der Insel ist die Caldera de Taburiente, die ein großes Wandergebiet erschließt. Mit bis zu 2.426 Meter hohen Gipfeln, verbirgt dieser Kessel eindrucksvolle Landschaften aus grandiosen Felsformationen, grünen Pinienwäldern, sprudelnden Quellen und plätschernden Wasserfällen. Gleichermaßen reizvoll ist die ursprüngliche Nordwestküste mit ihrer malerischen Steilküste, ihren verträumten Weilern, ihren urigen Wohnhöhlen sowie ihren mächtigen Dragos. Auch die üppig grüne Vegetation im Cubo de la Galga oder in Los Tilos, die einem Lorbeerwald gleicht, ist einzigartig. Der Süden wartet dagegen mit einer kargen Vulkanlandschaft auf, die auch ihr ganz besonderes Flair versprüht.

Das Eiland verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Wichtig als Wanderausrüstung sind vor allem:

Gutes Schuhwerk, geeignete Kleidung, Handy und Sonnenschutz sowie ausreichend Proviant, insbesondere genügend Trinkwasser. Die aufgeführten Wanderbeschreibungen können keinen Wanderführer ersetzen, sondern dienen lediglich als Anhaltspunkt.

Von El Tablado nach Santo Domingo